Veröffentlichungen und Vorträge

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Publikationen und Vorträge, die von der AHPGS in unterschiedlichen Funktionen verbundenen Personen erstellt bzw. gehalten wurden. Sollten Sie Interesse an oder Informationsbedarf zu Beiträgen der AHPGS haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Publikationen:

Kälble, K. (2017): Akademisches Franchising — Chancen und Risiken für die Hochschulbildung und die Frage der Qualitätssicherung. In: Karber, A. / Müller, J. / Nolte, K. / Schäfer, P. / Wahne, T. (Hrsg.): Zur Gerechtigkeitsfrage in sozialen (Frauen-)Berufen. Gelingensbedingungen und Verwirklichungschancen. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich, S. 191-203. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2017): Zur Professionalisierung der Pflege in Deutschland. Stand und Perspektiven. In: Sander, T. / Dangendorf, S. (Hrsg.): Akademisierung der Pflege. Berufliche Identitäten und Professionalisierungspotentiale im Vergleich der Sozial- und Gesundheitsberufe. Weinheim, Basel: Beltz Verlag, S. 27-58. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2017): Gesundheitswissenschaften. In: Fachlexikon der Sozialen Arbeit. Herausgegeben vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (8. völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage 2017). Baden-Baden: Nomos, S. 367.

Kälble, K. (2016): Gesundheit. In: Fachlexikon der Sozialen Arbeit. Herausgegeben vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (8. völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage 2017). Baden-Baden: Nomos, S. 361-362. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Dangel, B. / Korporal, J. (2016): Die novellierte berufsgesetzliche Regelung der Pflege – Struktur und mögliche Wirkungen. In: Gesundheits- und Sozialpolitik 70 (1), S. 8 – 18. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Hoffmann, F. / Reschauer, G. / Stößel, U. (Hrsg., 2016): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst. Band 29. Freiburg: edition FFAS.

Huber, M., Blättner, B., Reschauer, G. et. al (Hrsg.): Public Health Forum (quarterly). Berlin/Boston: Walter De Gruyter GmbH. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. / Pundt, J. (2016): Pflege und Pflegebildung im Wandel – der Pflegeberuf zwischen generalistischer Ausbildung und Akademisierung. In: Jacobs, K. / Kuhlmey, A. / Greß, S. / Klauber, J. / Schwinger, A. (Hrsg.): Pflege-Report 2016. Schwerpunkt: Die Pflegenden im Fokus. Stuttgart: Schattauer Verlag, S. 37 – 50. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. / Borgetto, B. (2016): Soziologie der Berufe im Gesundheitswesen. In: Richter, M. / Hurrelmann, K. (Hrsg.): Soziologie von Gesundheit und Krankheit. Wiesbaden: Springer VS, S. 383-402. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2015): Gesundheitsbezüge in der Sozialen Arbeit und Soziale Arbeit im Gesundheitswesen – interdisziplinäre Konstellationen und Probleme. In: Daiminger, C. / Hammerschmidt, P. / Sagebiel, J. (Hrsg.): Gesundheit und Soziale Arbeit. Neu-Ulm: AG SPAK Bücher, S. 93-112. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Pundt, J. / Kälble, K. (Hrsg.) (2015): Gesundheitsberufe und gesundheitsberufliche Bildungskonzepte. Bremen, APOLLON University Press. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2014): Die ärztliche Profession und ärztliches Handeln im Spannungsfeld von Medizin und Ökonomie: Wird der Arzt zum Gesundheitsmanager? In: G+G Wissenschaft (GGW), 14. Jg., Heft 3/14, S. 16-25. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2013): Möglichkeiten und Grenzen der Anrechnung von außerhalb des Hochschulwesens erworbenen Kompetenzen auf ein Hochschulstudium aus Sicht der Akkreditierung. In:  Cloos, P. et. al (Hrsg.): Von der Fachschule in die Hochschule : Modularisierung und vertikale Durchlässigkeit in der kindheitspädagogischen Ausbildung. Wiesbaden: Springer VS, S. 173 – 193. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2013): Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung im Kontext sich verändernder Rahmenbedingungen – Chancen und Risiken für eine weitergehende Professionalisierung der Gesundheitsberufe in Pflege und Therapie in Deutschland. In: Estermann, J. / Page, J. / Streckeisen, U. (Hrsg.): Alte und neue Gesundheitsberufe. Soziologische und gesundheitswissenschaftliche Beiträge zum Kongress “Gesundheitsberufe im Wandel”, Winterthur 2012. Reihe: Soziologie: Forschung und Wissenschaft, Bd. 37. Studien zur Gesundheitsforschung, Bd. 4: Wien, Zürich, Luzern: LIT-Verlag / Orlux Verlag, S. 161-184. (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2013): Der Akademisierungsprozess der Pflege: Eine Zwischenbilanz im Kontext aktueller Entwicklungen und Herausforderungen. In: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, Heft 8/2013 “Pflegekräfte – Herausforderungen des demografischen Wandels”, S. 1127-1134 (Impact Factor 2012: 0.722). (Hier finden Sie weitere Informationen).

Kälble, K. (2013): Interdisziplinäre bzw. interprofessionelle Zusammenarbeit – wie geht das? Terminologie, Chancen und Barrieren einer Disziplinen und Berufe übergreifenden Zusammenarbeit. In: Wewetzer, C. / Winkler, M. (Hrsg.): Beratung schwangerer Frauen. Interprofessionelle Zusammenarbeit bei Pränataldiagnostik. Stuttgart: Kohlhammer Verlag, S. 55-76. (Hier finden Sie  weitere Informationen).

Vorträge:

10.05.2017: Kälble, K.: Pflegebildung im Wandel: Der Pflegeberuf im Spannungsfeld zwischen Assistenztätigkeiten, generalistischer Ausbildung und grundständiger Akademisierung. Vortrag und Diskussion im Forum 2 der 20. Bundestagung des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. (VKAD); “Grenzen überwinden! Katholische Altenhilfe: Individuelle Pflege und Begleitung von ambulant bis stationär“; 9./10. Mai 2017, Magdeburg.

19.02.2016: Kälble, K.: (Zwischen-)Bilanz und Perspektiven der Professionalisierung der Pflege. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Tagung “Akademisierung der Pflege. Berufliche Identitäten und Professionalisierungspotenziale im Vergleich zu Sozialer Arbeit und Frühpädagogik”, veranstaltet von der Hochschule Hannover, Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales (Zentrum für Studium und Weiterbildung) sowie der Sektion Professionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Hochschule Hannover.

08.05.2014: Kälble, K.: Gesundheitsbezüge in der Sozialen Arbeit und Soziale Arbeit  im Gesundheitswesen – Interdisziplinäre Konstellationen und Probleme.  Vortrag und Diskussion im Colloquium “Soziale Arbeit”, Sommersemester 2014: “Gesundheit und Soziale Arbeit”. Hochschule für Angewandte
Wissenschaften München.

06.12.2013: Epe, H.: Vortrag im Rahmen des Schulungsseminar des Studentischen Akkreditierungspools.

26.07.2013: Kälble, K.: Physiotherapie auf dem Weg zur Profession? Aktuelle Entwicklungen des Berufsverständnisses im Zuge von Akademisierungsbestrebungen und Forderungen nach dem direkten Zugang. Vortrag auf dem Physiotherapie-Symposium im Rahmen der 90. Jahrestagung der Vereinigung der Bayerischen Chirurgen e.V., 24. bis 26. Juli 2013, Altötting (mit anschließender Podiumsdiskussion).

18.01.2013: Kälble, K.: Studiengänge im Gesundheitswesen – Qualitätssicherung durch Akkreditierung und rechtlicher Rahmen. Vortrag im Rahmen des ersten Kolloquiums des Dissertationsverbunds “Innovatives Gesundheitsrecht” (gefördert durch die Robert Bosch Stiftung) zum Thema “Heilberufe im Spannungsfeld zwischen Heilberuferecht, Gesundheitssozialrecht und Hochschulrecht”, Sehlendorf, Otto-Bagge-Kolleg, 17.-19. Januar 2013.

28.11.2012: Epe, H.: Vielfalt, Qualität und Transparenz – Akkreditierung von Studiengängen der Sozialen Arbeit. Vortrag im Rahmen des Fachbereichstag Soziale Arbeit, Mönchengladbach.

01.06.2012: Kälble, K.: Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung am Beispiel der Pflege- und Therapieberufe – Stand und Perspektiven. Vortrag im Rahmen des Soziologiekongress “Gesundheitsberufe im Wandel”, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur, Schweiz (01./02. Juni 2012). Workshop 6: “Studiengänge und Ausbildung”.