Wissenschaftsrat zum dualen Studium

Mehr Transparenz und Vernetzung im dualen Studium

Der Wissenschaftsrat systematisiert einen attraktiven Studienbereich und gibt Empfehlungen für seine Weiterentwicklung

Kann man jeden Studiengang „dual“ nennen, der Theorie und Praxis verbindet? Über die Definition dieses rasant gewachsenen Studienformates herrscht bisweilen Uneinigkeit. In einem Positionspapier hat nun der Wissenschaftsrat eine Sortierung des dualen Studienangebotes vorgenommen und Empfehlungen zur Entwicklung des Segments ausgesprochen.

Laut dem Vorsitzenden des Wissenschaftsrates, Professor Wolfgang Marquardt, hat sich das duale Studium „insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen (…) als geeignetes Instrument zur Schaffung neuer Qualifizierungs- und Aufstiegsperspektiven erwiesen und bietet Wachstumspotenzial“.

Hier finden Sie die zugehörige Pressemitteilung.

Die vollständigen Empfehlungen des Wissenschaftsrates finden Sie hier.